Unsere Ungarnfahrten 2016

Hier möchten wir Ihnen von unseren regelmäßigen Ungarnfahrten berichten.


November 2016 - Die zweite

Heute hatte ich die Möglichkeit mit nach Karmacs zu fahren.

Vorab konnte ich mit Isabella vom Verein alles besprechen und gemeinsam die Spenden sammeln und in die Autos schlichten.

Als es in der Früh losging fuhren wir zu dritt von Graz/Gleisdorf nach Karmacs in Ungarn. Direkt bei der Ankunft hat man sofort die Energie an diesem Ort gespürt.

Die Vorfreude war groß, aber was für unglaublich tolle Tiere wie vor Ort getroffen haben übertraf die Erwartungen.

Nachdem wir die Autos geleert haben ging es direkt zur Besichtigung auf das Gelände. Die beiden Pfleger der Hunde vor Ort leisten volle Arbeit. Ich durfte bei der Fütterung dabei sein und beobachten wie gut die Hunde behandelt werden. Anschließend blieb noch genügend Zeit um sich mit den Hunden zu beschäftigen.

So viele zutrauliche Hunde von klein bis groß, welche noch keinen Platz gefunden haben kann man gar nicht begreifen.Noch schlimmer ist der Gedanke, dass es die meisten Hunde ohne diesen Verein nicht mehr gäbe!

Es ist beeindruckend zu sehen was Menschen bewirken können, wenn jeder einen Teil dazu beiträgt. Alle packen zusammen und versuchen für die Hunde die bestmögliche Lebensqualität zu schaffen.

Ich bedanke mich bei allen Personen die den Hunden helfen und empfehle jedem Menschen einen Moment die Hand aufs Herz zu legen und einen kleinen Beitrag zu leisten, um den Hunden zu helfen, welche es durch uns Menschen erst schlecht geht.

Insgesamt ein wunderschöner Tag - ICH KOMME WIEDER :)

LG Sabrina


November 2016

Karl Wiedner hat ein Herz für unsere Tiere in Ungarn und uns seinen Firmenbus für diese Spendenfahrt zur Verfügung gestellt.

Karl wurde von mir und unserer lieben Pflegemami Sabine begleitet.

Erst wurden die Spenden bei unserer Obfrau Sabine in Pickelbach eingeladen. Nach einem Frühstückskaffee und einer kurzen Rast fuhren wir zu Isabella nach Gleisdorf und packten den Rest der Spenden in den Bus.

Gut in Karmacs angekommen, wurde die ordentliche Ladung ausgeräumt.

Karl und Sabine waren begeistert von unserem Elisabet Menedék. Sie machten sich gleich daran, die Hunde zu begrüßen und zu knuddeln.

Nach einem Mittagessen in Karmacs machten wir uns langsam wieder reisefertig für die Heimfahrt. Lola und Brunhilde durften mitfahren – ihre Besitzer warteten schon sehnsüchtig auf ihre Lieblinge.

Jasmin, die süße Maus, durfte auch mit – sie darf jetzt bei Isabella bleiben, bis sie ihre Familie gefunden hat.

Am späten Nachmittag waren wir wieder in Gleisdorf. Die Hunde wurden an ihre glücklichen Besitzer übergeben und wir machten uns dann an diesem Sonntagnachmittag auf nach Hause.

Schön und aufregend war es – wie immer :-)!

 

Karin


Oktober 2016 - Die Dritte

Am 25. Oktober waren machten wir uns wieder auf den Weg in unser Elisabeth Menedék.

Julie begleitete Tanja und mich. Mit Lydia trafen wir uns in Körmend, um sie ins Schlepptau zu nehmen.

Wir freuten uns wieder sehr, unsere Hunde und auch unsere ungarischen Kollegen zu wieder zu sehen.

Es war ein wunderschöner, warmer Herbsttag. Barbie und Attila waren mit der Fütterung schon fertig,

so konnten wir uns gleich, nach dem Ausladen der Spenden,  dem Hunde - Verwöhnprogramm widmen.

Wichtig war diesmal auch, gute Bilder von unseren neuen Wauzis zu machen.

Die neuen Zwinger waren bereits so gut wie fertig und zum Teil schon von armen Hunden belegt.

Melanie Thiele und Alexandra Klingen kamen uns auch besuchen – mit vielen Spenden im Gepäck :-)! Wir haben uns riesig gefreut!

 

An diesem Tag hat sich Julie unsterblich in Cher, Lydia in Herceg und Stephan, der uns besuchte, in Pierre verliebt – die Augen glänzten um die Wette :)!

Cher war noch nicht ausreisefertig, aber die anderen beiden durften mit ihren Menschen in ihr Glück reisen.

Außerdem durften noch Hannibal und Herkules mit nach Österreich fahren – wieder 5 glückliche Seelen mehr!

Es war einmal mehr ein ereignisreicher und sehr schöner Tag in Ungarn!

 

Ein RIESENDANKE an das Team, die Spender, Paten, Adoptanten und Freunde – dank euch ist dies möglich!

Dank euch haben viele arme Hundeseelen die Chance auf ein Leben – ein schönes Leben!

 

Sabine


Oktober 2016 - Die zweite

„Am Montag (17.10.16) früh morgens starteten Karin, Peter und ich mit zwei Autos vollgepackt mit vielen Transportboxen Richtung Ungarn - Mission: 9 Hunde aus dem Tierheim Karmacs zu ihren neuen Herrchen und Frauli bringen. An Bord waren auch Futterspenden, Decken, Handtücher und Regale für das Tierheim.

 

Nach unserer Ankunft räumten wir gemeinsam mit Barbie und Attila die Autos leer und gingen die Hunde begrüßen - ich war sehr positiv überrascht, wie freudig und zutraulich die Hunde auf uns reagierten, vor allem, da die meisten Fellnasen hier leider keine schöne Vergangenheit hatten. Wir verbrachten den Tag mit dem Reinigen der Käfige, Füttern und Gassi gehen und fanden auch ausreichend Zeit zum Hunde knuddeln, spielen und lieb haben. Besonders beeindruckt hat mich, dass alle Menschen hier großen Wert auf einen liebevollen und artgerechten Umgang legen.

 

Am Nachmittag ging es dann zurück Richtung Österreich und ich durfte miterleben, wie die Familien ihre neuen vierpfotigen Begleiter begrüßten und kennen lernten - viele lachende Gesichter und wedelnde Hundeschwänze. Ich freue mich schon sehr auf die nächste Ungarn-Fahrt und hoffe auf mehr Happy-Ends der Tierheimhunde von Karmacs! Danke, dass es so viele Spenden und engagierte Leute gibt, macht weiter so!

 

Julie"


Oktober 2016

Am 1. Oktober machten wir uns mit einigen Damen und Herrn auf den Weg nach Karmacs in unser Elisabeth Menedék.

 

Obfrau Silvia, Astrid, Raffaela mit Mann und Tochter und Lydia von El Lute waren an Bord, sowie Uschi – eine liebe Spenderin - und Klaudia mit Begleitung. Angela, Verena und ich trafen uns um 7.00 Uhr mit ihnen.

 

3 Autos, mit Spenden beladen :-), fuhren dann im Konvoi nach Ungarn.

 

Am Ziel angekommen wurden dann erst mal die Spenden ausgeräumt und verstaut, danach wurden die Hunde gefüttert und die Zwinger gesäubert und DANN war Streicheln, Verwöhnen und Spazierengehen mit unseren Schützlingen angesagt.

 

Bei wunderschönem Wetter war es ein Genuss für 2- und 4beiner. Lydia hat dafür gesorgt, dass wir am Nachmittag eine köstliche Kaffeejause einnehmen konnten :-)!

 

Das für uns schönste Erlebnis an diesem 1. Oktober 2016 war, dass unser Jasper von seiner Familie abgeholt wurde!!! Wir alle konnten es kaum fassen, dass der liebe Schatz endlich ein traumhaftes Zuhause gefunden hat! Danke Martina und Robert!

 

Es war ein unvergesslicher Tag im Elisabeth Menedék mit tollen Menschen!

 

Wir danken euch allen herzlich für die schönen Stunden und freuen uns schon auf das nächste Mal!

Sabine


September 2016 - Die zweite

Isabella, Verena und 2 liebe Tierfreundinnen machten sich am 24.09.2016 auf den Weg ins Elisabeth Menedék.

 

Wie immer wurden erst die Spenden ausgeladen, die Hunde gefüttert und die Zwinger sauber gemacht. Anschließend durften sich unsere Hunde über ganz besondere Leckereien freuen: Frankfurter Würstchen :-)! Diese Besonderheit ließ die Herzen unserer Schützlinge höher schlagen!

 

Die Fellnasen wurden verwöhnt – nicht nur mit Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten, sondern auch mit Spaziergängen. Das Wetter und die Stimmung im Elisabeth Menedék waren prächtig.

 

Viel zu schnell verflog die Zeit und die 4 Damen mussten sich wieder auf den Heimweg machen.

 

Ein herzliches DANKE an euch 4! Die Hunde haben den Tag mit euch genossen!


September 2016

 

Sabine und ich machten am 9. September einen Kurztripp in unser Tierheim, wir starteten die Reise bereits um 06.00, es war wenig Verkehr auf den Straßen und wir waren sehr zeitig schon am Hof.

 

 

Wir packten schnell die mitgebrachten Sachen aus und begrüssten dann unsere Schützlinge.

 

 

Barbie zeigte uns noch die geretteten Babys und schon waren wir wieder am Heimweg, mit Nella im Gepäck – auf sie wartete schon das Frauchen in Österreich :-)!

 

Das Wetter war diesmal super schön, aber wir waren ein wenig unter Zeitdruck da am selben Wochenende unser Fellnasentreffen stattgefunden hat.

 

 

Wir haben uns an diesem Tag auch von Nero, Ares und Iris, unseren Langzeit – Wauzis, verabschiedet, da sie am selben Tag ihre Reise ins Glück antreten durften.

 

 

Unser Besuch war kurz, aber schön wie immer.

 

Tanja

 


August 2016

Mein Tag bei den Hunden im Elisabeth Menedek!

Leider hat es den ganzen Tag geregnet aber es war trotzdem spannend für mich. Ich durfte sogar in manche Gehege mit hinein gehen und beim Füttern helfen.

Drei Hunde nahmen wir mit nach Österreich zu den neuen Besitzern mit: Popei, Semmi und Chipi.

Lustig war es bei den Welpen den die sprangen mich alle an und da es regnete war ich von oben bis unten dreckig und naß, die kleinen Lauser wollten alle spielen mit mir aber das war nicht schlimm im Gegenteil es war sogar lustig. Und zum Schluss durften wir noch ganz kleine Babykätzchen streicheln und knuddeln.

Ich freu mich schon aufs nächste mal mit runter zu fahren!!


Geschrieben von Kevin 10 Jahre!!

Aufsatz von Tierheim Elisabeth Menedek!

Mir hat es gefallen wie die Tschipi mich angehüpft ist, als wir sie raus gelassen haben um ihren Auslauf zu putzen.

Es war toll in Ungarn, es waren viele Hunde dort zu sehen kleine und große. Natürlich fand ich alle süß.

Es hat geregnet aber das war mir egal. Ganz besonders toll war es bei den Welben, sie sind mich nur angehüpft dann war ich naß.

Und die 4 Babykatzen waren sehr klein und süß ich durfte mit ihnen im Zimmer spielen und Knuddeln.

Nächstes Mal will ich auch wieder mit fahren.

Bericht von Fabian 8 Jahre


Juli 2016

Wir fuhren am 5 Juli wieder ins Tierheim Elisabeth Menedék“. Um 7:30 Uhr  trafen wir uns und schlichteten die  Futter-,  Sachspenden sowie auch Planschbecken für unsere Vierbeiner ins Auto.

Dann ging es mit Sabine, Isabella und 2 vollbeladenen Autos Richtung Ungarn. 

Die Vorfreude war groß, all die Hunde sowie Barbie, Attila, Andrea und die anderen wieder zu sehen!

 

Nach der Ankunft wurden gleich die Autos ausgeladen und die zahlreichen Spenden verstaut.

Wir quatschten ein wenig über alles und dann ging es los zum Füttern und Saubermachen der Kennel. Wir befüllten auch die Plastikbecken für die Hunde mit Wasser und alle nahmen gleich mit Freude ein Bad :-).

Natürlich begrüßten wir auch die neuen tierischen Bewohner am Hof von Elisabeth M.-die 2 geretteten MINI-Bigs die ihren Lebensplatz gefunden haben.

Dann ging es ans Eingemachte, Andrea erklärte uns wo die Zwinger verstärkt werden müssen - wir befestigten Zäune, mähten den Rasen, schnitten Bäume und und und .........

Nach einer Stärkung begrüßten wir eine Familie, die ihren Liebling abholten.

 

So nun ging es mit Leckerli bewaffnet in jeden Zwinger zu den Fellnasen, sie wussten schon, dass Schmusen und Spielen angesagt war..

Isabella und ich verbrachten mit jedem Hund Zeit, spielten und schmusten wie die Wahnsinnigen mit ihnen, machten Fotos für die Homepage um euch von jedem Hund etwas mehr erzählen zu können.....

 

Auch gab es an jenem Tag ein weinendes Auge da am 6.Juli Rexa mit 14 Jahren über die Regenbogenbrücke ging.

sie nahm noch Leckerli entgegen und lies sich das letzte mal in den Arm nehmen!

R.I.P kleine Maus.

 

Zwischenzeit kamen auch 2 liebe Mädchen von Kärnten dazu und wir gingen gemeinsam mit Eragon unseren Wirbelwind, der als Findling ins Tierheim gebracht wurde, und mit unseren Schmusebär Hektor raus aufs Feld spazieren.

 

Am Nachmittag machten wir uns mit 2 Fellnasen auf den Weg, deren Besitzern sie schon sehnsüchtig erwarteten.
 

Ein wunderschöner Tag ging zu Ende und wir bedanken uns für die zahlreichen Spenden.

Ich staune selbst wie schön es hier ist,wie ruhig und ausgeglichen die Hunde sind.

Sie wissen das sie in Sicherheit sind aber dennoch sollen sie NICHT Ihr ganzes Leben im Tierheim verbringen müssen......

 

Wir sagen Danke im Namen der Fellnasen!!

 

Verena 


Spendenfahrt Juli 2016

Sommerzeit in Elisabeth Menedék

Anfang Juli war es erneut soweit: ein Auto vollbeladen mit Futter-, Medikamenten- und Sachspenden fuhr wieder nach Ungarn Richtung des Tierheims Karmacs.

Wir wurden auch diesmal freudig von den Tierschützern und ihren vierbeinigen Schützlingen erwartet. Seit unserem letzten Besuch ist einiges passiert. Es wurden neue Zwinger gebaut, Außenanlagen vergrößert und dank der Unterstützung der Baumpaten Thujen und Bäume auf dem Gelände gepflanzt, als Sichtschutz und Schattenspender den heißen Sommertagen.

 

Ein weiteres Projekt ist der Aufbau einer Katzenauffangstation in Karmacs, um dem Leid der streunenden Katzen entgegen zu stehen. So werden neben Futter-, Medikamentenspenden für alle Vierbeiner zum Aufbau der neuen Katzenstation derzeit auch noch dringend benötigt:

Katzen:
• Toiletten
• Kratzbäume
• Futternäpfe
• Transportboxen

 

Der bereits vollbrachte Fortschritt im Tierheim wäre ohne Ihre Unterstützung in diesem Maße nicht möglich gewesen. Von daher ein großes Dankeschön allen Spendern!

 

Alexandra Klingen aus Nürnberg.


Juni 2016

Am 17.06.2016 hatte ich das Vergnügen mit dem Ungarn-Team mitzufahren und die Fellnasen im Tierheim Karmacs zu besuchen.

 

Wir fuhren mit 2 PKW die wir beide voll beladen hatten mit Sachspenden und Futterspenden.

Ich war auf dem letzten Stück der Fahrt schon so aufgeregt und voller Vorfreude auf die Schützlinge und das Team des Tierheims.

 

Dort angekommen wurden wir ganz herzlich von Barbie und Attila begrüßt. Es war wunderschön.......ein so schönes und gepfegtes Tierheim zu sehen.

 

Dann endlich war es soweit, ich durfte jeden einzelnen Hund begüßen. Alle Hunde haben sich über meinen Besuch total gefreut. Sie sind alle super sozial und total freundlich, jeder auf seine eigene liebe Art. Ich durfte mit den Hunden Ballspielen, Streicheleinheiten vergeben und Wasserspiele spielen. Am liebsten hätte ich gleich 2 oder 3 mitgenommen......

 

Auch bei der Zusammenführung die Andrea mit einer neuen Besitzerin versuchte, durfte ich dabei sein. Es war so schön zu sehen wie toll das geklappt hat.....einfach super welche Hundekenntnisse vor Ort vorhanden sind.

 

Leider war die Zeit zu schnell vergangen und wir musste die Heimfahrt antreten. Auf dem Nachhauseweg haben uns ein paar Schützlinge begleitet,  die in Österreich bereits ein neues Zuhause hatten.

 

Das war ein tolles Gefühl, die Hunde dürfen zu einer eigenen Familie ziehen.

 

Dieses Tierheim wird mit sehr viel Liebe und vor allem Hundeverstand geführt.

 

Ich bedanke mich recht herzliche beim Tierhilfe-Ungarn-Team (ihr seit einfach Spitze) , das ich diesen schönen Tag erleben durfte.

 

Freue mich schon auf die nächste Fahrt wo ich euch begleiten darf.

 

Eure

Gitti


Mai 2016

Im Mai waren wir zwei Mal in Ungarn, in unserem Elisabeth Menedék. Das letzte Mal am 25. Mai.

Wir kamen beladen mit Spenden und voller Freude nach Karmacs.

Und wir kamen wieder nicht aus dem Staunen heraus! So viel hat sich getan – es wurde gerodet und Platz für neue Zwinger gemacht, der Auslauf für unsere Babystation ist fertig, Zwingerböden wurden betoniert und neu eingezäunt, Bäume wurden gepflanzt, und und und.

Es ist immer wieder schön zu sehen, wie entspannt und ruhig die Situation ist, trotz der vielen Hunde. Beim Hallo sagen wurden wir freudig erwartet und unsere Leckerlis und Knochen gerne angenommen.

Unsere Welpen sind gewachsen wie die Rüben – einfach nur herzig, die Rasselbanden :-)!

Ein großer Zwinger stand am 25. Mai leer – unsere Seniorin Lilla ist in ein schönes Zuhause gezogen. So sehr wir uns für Lilla freuen, so sehr hat sie uns auch gefehlt.

Wir hatten auch noch einiges zu besprechen, da unser Eröffnungsfest ja schon vor der Tür steht!

Nun hoffen wir, dass das Wetter mitspielt und dann kann nichts mehr schief gehen :-)!

Wir haben es wieder sehr genossen und bei der Heimfahrt - mit einem Pflegehündchen - haben wir uns schon wieder auf die nächste Ungarnfahrt gefreut!


März 2016

Am 24.03.2016 war es wieder soweit und wir (Tanja + Markus) machten uns mit vielen Spenden nach Karmacs in unser Tierheim auf.
Barbie hat uns schon erwartet als wir um ca. 10:20 Uhr in Karmacs angekommen sind.
 
Nach der Begrüßung der Hunde begannen wir den Hänger und das Auto von den vielen Spenden und den ca. 600kg Futter zu entleeren.
Danach gingen Barbie und ich die Garage zu putzen, Markus und Atila spielten in der Zeit mit den Babys und auch mit den anderen Hunden die in der Garage waren während wir die Abteilungen säuberten. Wir brauchen unbedingt wieder Handtücher und Bettwäsche, bei so vielen Babys wird recht viel verbraucht.
Nach einer kurzen Pause begannen wir alle die Hunde zu füttern und die Zwinger zu putzen.
 
Um ca 13:30 kam meine Familie für Jaimi, sie waren begeistert von unserem Areal, die Familie war fast 1 1/2h am Hof, wir haben auch lange getratscht wie das alles zustande kam und sie haben mehrmals erwähnt das sie sehr positiv überrascht sind, sie haben auch einen Futtersack mitgebracht.
In der Zwischenzeit haben die Männer begonnen das Dach von Unkraut zu befreien. Danach haben wir noch Leckerlies und Streicheleinhheiten an unserer Hunde am Hof verteilt. 
Am späteren Nachmittag waren wir dann für die Heimreise mit 2 schon fix adoptierten Wauzis bereit - auch wurde es aufgrund des Windes sehr kalt.
 
Alles in allem, war es wieder einmal eine sehr tolle und aufregende Ungarnreise in unser Tierheim Elisabeth Menedèd!

Februar 2016

Am 20.01.2016 machten wir unsere monatliche Ungarntour nach Karmacs in unser Elisabeth Menedék! Es ist einmal alles nach Plan gelaufen - es mussten keine Hunde von der Strasse gerettete werden - es gab keine Anrufe das wir dringend Hunde wo holen müssen - der Tag war einfach wunderbar.
Das Wetter war super sonnig, so konnten wir viele neue Bilder von unseren Heiminsassen machen - in der Hoffnung das unsere Hunde mit so gelungenen Fotos bald ein eigenes Zuhause bekommen.
Herzlichen Dank sagen wir auch in diesem Monat für die vielen Sach- und Futterspenden, die wir nach Karmacs mitnehmen konnten - unser Bus war wieder voll beladen :-)

Januar 2016

Am 09.01.2016 machten wir uns wieder mit vielen Spenden auf den Weg nach Ungarn in unsere Hundeauffangsstation Elisbeth Menedek.
Der Tag bei den Hunden war wie immer super - alle haben sich so gefreut. Doch unser Plan, auch in andere Stationen zu fahren ist leider nicht aufgegangen. Zuerst mussten wir mit 3 Hunden, welche einen grippalen Infekt hatten zum Tierarzt nach Heviz fahren. Natürlich sind wir dort geblieben bis die Behandlungen zu Ende waren.
 
Am Rückweg in unsere Station nach Karmacs wurden wir angerufen, dass ein älterer Schäferhund neben der Bundesstrasse in Alophok liegt. Wir sind natürlich sofort hingefahren und haben den armen Kerl nach Karmacs mitgenommen.
Zum Glück war dieser liebe Rüde gechippt und der Chip sogar registriert. So konnte der Besitzer schnell ausfindig gemacht werden und der Schäferrüde wurde am selben Tag noch von ihm abgeholt.
 
Ein grosses Danke an unsere vielen Spender! Dank euch konnten wir auch bei dieser Fahrt wieder einen Bus voll mit Spenden in unsere Station bringen.