Unsere Ungarnfahrten 2017

Hier möchten wir Ihnen von unseren regelmäßigen Ungarnfahrten berichten.

 

Unsere zweite Fahrt im November

Der Tag begann wie immer wenn wir nach Ungarn fahren sehr früh.

Wir haben uns alle in Fehring getroffen, nachdem alle Autos beladen waren ging´s auch gleich im Konvoi mit 5 Autos los.

Unten angekommen haben wir die Spenden als erstes ausgeräumt, sortiert und verräumt.

In der Zwischenzeit ist auch unsere Kollegin Andrea gekommen.

Markus und die Männer haben sogleich mit dem graben der Löcher für den Zaun begonnen, Zeitgleich haben wir Damen besprochen was an dem Tag alles so ansteht.

Angela und Rosi sind danach gleich Beton mischen gegangen, Markus und ich haben die Säulen betoniert. Sabrina ist mit einigen Mädls die Leinen sortieren gegangen, ein Schwerlastregal wurde für das Dosenfutter aufgebaut, mit einigen Hunden wurde spazieren gegangen, 2 Zwinger wurden ausbruchssicher gemacht, Betonplatten wurden verlegt, gefüttert und Zwinger sauber gemacht, gekuschelt und gestreichelt wurde und und und....

Ich bin super stolz auf ALLE die an diesem Tag dabei waren und uns so fleißig geholfen haben, ich denke jeder von uns hat am nächsten Tag "Spotzn" gehabt von der vielen, teilweise sehr schweren Arbeit.

Am 02.12.17 geht´s erneut runter, da wird dann der Zaun eingehängt, da wir den Beton trocken werden lassen mussten.

Auch war uns unsere Yoko besuchen,sie ist sooo wunderschön geworden.

 

Toller Tag mit vielen tollen Helferlein!!!!


Unsere Fahrt im November

Am 01 November sind Markus, Stefan und ich spontan nach Karmacs gefahren um die Vorbereitungen für den geplanten  Zaunbau am 11.11 vorzubereiten.

 

Markus und Stefan haben genau gemessen wie und wo der Zaun für unsere Schützlinge aufgestellt werden soll. Sie haben alles markiert sodass wir am 11 sofort mit dem graben beginnen können.

Bis jetzt haben sich bereits einige Helfer gemeldet die uns gerne vor Ort dann unterstützen möchten.

 

Ich bin in der Zwischenzeit durchgegangen um die Hunde alle zu begrüßen.

 

Nachdem die Jungs mit ihrer Arbeit fertig waren haben wir noch Leckerlies und Streicheleinheiten verteilt und ein paar Schnapschüsse gemacht.

 

Es war ein kurzer, aber wie immer sehr schöner Besuch bei unseren Fellnasen.

 

 

"Nicht jede Hand verdient es gehalten zu werden. Aber jede Pfote"

 

Eure Tanja


Unsere 2. Fahrt im Oktober

Am frühen Morgen fuhren wir zu dritt von Gralla Richtung Gleisdorf um uns mit den anderen des Tierschutzvereins zu treffen. Ich war sehr gespannt und neugierig, da es das erste, und sicher nicht das letzte Mal war, das ich mit fahren werde. Nachdem wir auf einen Teil der anderen Mitreisenden getroffen waren fuhren wir los Richtung Ungarn. Nach der Grenze legten wir einen Zwischenstopp ein um auf den Rest der Truppe zu warten. Dann ging es ohne Zwischenstopp weiter nach Karmacs. Je näher wir dem Zielort kamen, desdo neugieriger wurde ich. Schließlich war es soweit, wir kamen an. Wir wurden von Andrea Rapolthy empfangen und wir bekamen auch einige Aufgaben zugewiesen. Sowie Birnen pflücken, säubern der Gehege, Futter und Wasser nachfüllen. Danach durften wir zu einigen Hunden ins Gehege. Ich habe mich hauptsächlich bei dem T-Wurf aufgehalten, wo ich vor allem die kleine Tula sehr ins Herz geschlossen habe. Mir ging vor allem die Geschichte der 6 kleinen Hunde, die aus einem furchtbaren Verhältnis gerettet wurden sehr zu Herzen. Anschließend möchte ich noch sagen, das den Hunden ein guter Platz geboten wird in dem kleinen Ort Karmacs. Ich hoffe das jede treue Seele an diesem Ort ein schönes und liebevolles Zuhause bekommt, denn der Hund bleibt dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.


Klara Marie Prinz 


Unsere Fahrt im Oktober 2017

Liebe Tierfreunde und alle die es werden wollen!

 

Am Samstag den 7.10 ging es mit voll gepacktem Auto wieder nach Ungarn ( Karmacs ) in unser Tierheim. Die Vorfreude war groß und auch der Nebel der uns in den frühen Morgenstunden bei der Fahrt begleitete konnte das nicht trüben.

Unten angekommen begrüßten wir  Barbie und Atilla, klärten die Arbeiten für den Tag ( dank Google Übersetzer 😉 kein Problem) ab und starteten damit das Auto auszuräumen. Die Fellnasen begrüßten uns freudig mit Gebell und wedelndem Schwanz.

Der Nebel lockerte sich und schön langsam kam die Sonne zum Vorschein.

Der Tagesplan war 

  • das WC und den Vorraum zu reinigen
  • die Leinen und Halsbänder zu schlichten
  • Nüsse zu klauben für unseren liebevollen Mann der die Vögel und Eichkatzerl im Winter füttert
  • und natürlich nach unseren Fellnasen zu sehen und unsere 2 zukünftigen Pflege-Hunde Emily und Monty zu begrüßen

Gesagt, getan.... der Vormittag wurde zum Putzen und Schlichten genutzt.

Danach wurde rund um das Grundstück nach Nussbäumen Ausschau gehalten. Hier nahmen wir alle Nüsse die wir finden konnten, leider war hier die Ausbeute gering...

Nachdem wir die Leinen und Halsbänder sortiert haben freuten wir uns auf die Hunde. Mit einem Kübel Leckerlis schauten wir zu den Gehegen.Freudig wurden wir begrüßt die Leckerlis verschlungen und die Streicheleinheiten genossen. Echt ein tolles Gefühl!! 

Mit unseren 2 Chiwawas gingen wir noch eine Runde spatzieren. 

Zu schnell verging die Zeit .... Leider mussten wir nun um halb 4 den Heimweg antreten. Aber wir kommen natürlich wieder

Wir freuen uns schon auf nächsten Samstag ... 

Einige Fotos findet ihr hier auch .... 

 

======     EIN HUND IST WIE EIN HERZ   💗  AUF 4 BEINEN    ============

 

Also ihr Lieben, bis bald

Rosemarie und Sabrina 

 

und Dackel LUNA


Unsere Fahrt im August 2017

Hier schon mal die Bilder unserer Fahrt im August.

 

Bericht folgt.


Unsere Fahrt im Mai 2017

Am Donnerstag den 25.5. war es wieder soweit, wir fahren nach Ungarn zu unseren Fellnasen. Tanja und ich fuhren mit einem vollen Auto mit Hänger in der Früh los.

 

Unten angekommen haben wir zuerst die Spenden verräumt und dann ging es auf zum Füttern. Danach haben wir Sichtschutz montiert und in 2 Kennel haben wir, so wie bei Odette aufgeräumt.

 

Rasen gemäht haben wir bei Odette und ihren Babys auch und ein bisschen Zeit hatten wir dazwischen

auch noch um ein paar Späßchen zu machen.

 

Wie es aber leider immer so ist, die Zeit ist viel zu schnell vergangen und wir mussten wieder nach Hause.

 

Es war wieder ein sehr schöner Tag bei unseren Fellnasen und ich freue mich jetzt schon auf das Nächste mal.


Unsere Fahrt im April 2017

Wie immer bin ich schon tagelang vorher aufgeregt und am Spenden hin und her räumen....
Am Donnerstag den 13.04.2017 war es dann wieder soweit, Angela meine Jungs und ich fuhren wieder zu unseren Fellnasen.
Wir wussten das Futter ist in Karmacs knapp, darum telefonierten wir im Vorfeld einige Male wie wir am meisten auf einmal runter transportierern könnten..... Die Idee war ganz einfach, großes Auto plus Hänger und das Problem ist gelöst.
Auch Astrid war voriges Jahr schon bei unseren Schützlingen, auch Sie ihre Tochter und 2 Kolleginnen haben sich  uns angeschlossen, so sind wir mit 2 vollen Autos nach Karmacs gefahren.
Unten angekommen wurden zuerst die Spenden verräumt, dann wurde gefüttert, gesäubert und nebenbei noch ein Kennel ausbruchssicher gemacht.
Alle neuen Hundis wurden dann zum Fotoshooting gebeten.... da waren meine Jungs natürlich live dabei und halfen brav mit.
Die Zeit verging wie immer viel zu schnell und so mussten wir schon wieder aufbrechen....
Szepi die Schäferhünndin holten wir in einem anderen Tierheim ab und schon ging es wieder nachhause, wo Szepi jetzt Cony endlich ihre neue Familie begrüßen durfte.
Es war wie immer auf spannender schöner leider viel zu kurzer Tag bei unseren Tieren.
Tanja

Unsere Fahrt im März 2017

Ein Tier zu retten wird nicht die Welt ändern, aber es wird die Welt für ein Tier ändern!

Mit Sach- und Futterspenden traten Isabella und ich, am 29.03.17 die Fahrt nach Karmacs an.


Nach dem Verladen der Spenden, haben wir beim Füttern und Saubermachen geholfen. Mir ist es wichtig zu erwähnen, dass die Fellnasen nicht nur gefüttert werden, sondern auch ausgiebige Streicheleinheiten genießen!


Ich bin positiv überrascht, doch wiederum zerreißt es mir fast das Herz, zu sehen wieviele Fellnasen einfach ausgesetzt oder abgegeben werden.


Tolle Leistung Team Elisabeth Menedek, die Tiere sind sehr gut versorgt und man hofft, dass soviele Fellnasen wie möglich ihre Familie fürs LEBEN bekommen!

Ich freue mich schon auf die nächste Fahrt nach Karmacs, ein großes Danke an Isabella für den tollen Tag mit den Fellnasen!!!

Liebe Grüße
Christina


Unsere Fahrt im Januar 2017

Bei klirrender Kälte aber zum Glück meist trockener Fahrbahn, machten sich Karin und Sabine M. auf den Weg in unser Tierheim.

Erst wurden die Spenden hier und da abgeholt und in den uns zur Verfügung gestellten Bus verfrachtet.

Karin und Sabine haben sich gleich nach der Ankunft in die Arbeit gestürzt.

Hunde füttern, Zwinger sauber machen, zum Teil „trocken legen“, Leckerlis austeilen, usw.

Auch Tina und Michi halfen, sie kamen aus Kärnten nach Karmacs.

Am Nachmittag wurde Notfell Alex gebracht – er durfte endlich in sein neues Zuhause reisen.

Eine Riesenfreude war jedoch, dass unser Hektor abgeholt wurde.

Er ist mit seiner neuen Familie in sein Glück gefahren :-)! Juhuuu!

Aber natürlich erst, nachdem sich alle – ganz speziell unser Betreuer Attila – gebührend von ihm verabschiedet haben.

Hektor wird uns fehlen, aber wir sind überaus glücklich und freuen uns riesig für ihn, dass er sein Leben nun mit Freundin Linda ( auch eine ehemalige Karmacs – Bewohnerin) verbringen darf :-)!

 

Müde, glücklich und mit Fellnasen im Gepäck, machten sich Karin und Sabine am späten Nachmittag wieder auf die Heimreise.

Nachdem die Hunde ihren freudig wartenden Familien übergeben wurden, ging für sie dieser „Karmacs – Tag“ zu Ende.

 

Danke euch allen für diesen tollen Einsatz!