Wie aus dem Nichts kam der Hammer!

Popeye hat starke Schmerzen – die Operation kostet 4.000,- Euro! 

Bitte helfen Sie mit ihrer Spende! 

 

Popeye, der zweijährige Rüde hatte einen schlechten Start ins Leben. Als Welpe erlebte er nichts Gutes. Er landete unterernährt in einem Zwinger einer Hundeauffangstation. Über unseren Verein fand er zum Glück eine Besitzerin, die ihm viel Liebe, Fürsorge und Herzlichkeit schenkt. Alles war gut.

 

Wie aus dem Nichts kam der Hammer:

 

 

Die Besitzerin war immer wieder mit ihm beim Tierarzt. 

 

Alle Möglichkeiten wurden ausgeschöpft. Die laufenden Behandlungskosten stiegen und stiegen. Popeye konnte sich immer weniger und weniger bewegen. Ohne Schmerzmittel geht es nicht mehr. Das ist eine erhebliche finanzielle Belastung.

 

Der Tierarzt machte Röntgenbilder und muss operativ eine beidseitige Hüftdrehung durchführen. Leider ist diese spezielle OP extrem kostenintensiv. 4.000,-Euro müssen schnellstens aufgebracht werden, damit dieser liebe, arme Bub endlich nicht mehr leiden muss. 

Helfen Sie ihm bitte!

 

Verwendungszweck: POPEYE

 

Raiffeisenbank St. Marein b. G.

Tierhilfe für Ungarn

IBAN AT09 3825 2000 0203 5731

BIC RZSTAT2G252

 

Oder