Rund 270 Hunde suchen derzeit über unseren Verein ein liebevolles Zuhause!

News und Aktuelles

11.10.2018:  Spendenaufruf ist gestoppt!

Remény musste leider eingeschläfert werden. RIP!

Wir wollten dem ungarischen Verein, Patákmentö Alapitvány, Ildiko Revai mit ihrem Aufruf zur Mithilfe unterstützen:

Hallo,wir möchten euch um eure Hilfe bitten!

Wir haben vorgestern Remény, eine 18 jährige Haflinger Stute gerettet. Sie ist extrem unterernährt und stand mit einem Hufknochenbruch ohne ärztlicher Behandlung 3 Monate Tag für Tag beim Besitzer. Sie kam weder an Futter noch an Wasser ran, da sie kaum gehen kann. Hinzu kommt, dass sie auch Hufrehe hatte, auch das wurde nicht behandelt.

Momentan ist sie in der Budapester Pferdeklinik. Jedoch haben wir auch schon die Wiener Universitätsklinik für Pferde konsultiert, da es dort mehrere und auch bessere Möglichkeiten gäbe für sie geheilt zu werden. Somit werden wir sie dahin transportieren, falls es hier soweit kommt, dass die Ärzte keine Idee mehr haben.

Da wir aber ein ungarischer Verein sind, werden wir diese Kosten nicht alleine tragen können, deshalb bitten wir euch, Remény zu helfen.Trotz ihres Zustands ist sie aufgeweckt und munter. Und weil wir sehen, dass sie voller Lebenskraft ist und noch nicht aufgegeben hat möchten wir ihr bei diesem Kampf helfen.

Wir bitten euch, helft ihr, wenn ihr die Möglichkeit dazu habt!

 


9.10.2018: In einem völig erschöpften Zustand wurde Gloria (2-3Jahre) in Keszthely aufgefunden!
Ausgetrocknet und kraftlos! Wir brachten sie gleich zum Tierarzt und sie bekam schnell eine Infusion!
Nun muss sie sich erst erholen und zu Kräften kommen! Schon bald aber wird die liebe Maus auch auf ein liebevolles Zuhause warten. Sie dürfen sich bei Interesse gerne schon bei uns melden! Wir, und auch Gloria, würden uns sehr freuen!


9.10.2018 Forest und Gisi aus Zalavar (siehe Bericht unten) gewöhnen sich langsam an die freundliche Zuwendung von Menschen. Für die beiden ist das eine neue Erfahrung und es erfordert viel Geduld ihr Vertrauen zu gewinnen. Köszönöm an Attila und Barbie!

7.10.2018 Zalavar: Diese armen Wesen hausten unter schlimmsten Umständen!

Ein in Ungarn lebender Deutscher hielt in seinem Haus 29 Hunde und 2 Mulis unter schlimmsten Umständen!! Nach dem ähnlichen Fall in Nikla dachten wir, dass es nicht schlimmer geht. Und leider mussten wir feststellen: Schlimmer geht immer! Die dort lebenden Hunde haben sich unkontrolliert in Inzucht vermehrt und hausten im Schmutz unter katastrophalen Umständen. Mehrere Organisationen helfen zusammen um alle Tiere gut unterzubringen. Unser Tierheim Elisabeth Menedek hat zwei Hunde aufgenommen. Und wieder einmal fragt man sich: "Warum nur?"


3.10.2018: Andrea Rapolthy leistet wichtige Aufklärungsarbeit für eine bessere Zukunft!

Andrea Rapolthy besuchte zum Welttierschutztag eine Grundschule in Heviz (330 Kinder im Alter von 6-13 Jahren). Dort wurden mit den Kindern die grundlegendsten Inhalte zu den Themen richtiger Umgang mit Hunden und Katzen, artgerechte Haltung von Tieren und die dringende Notwendigkeit von Tierschutz im Allgemeinen erarbeitet.

Die Kinder und auch die LehrerInnen freuten sich sehr über den "tierischen" Besuch.  Sie zeigten sich sehr offen und interessiert für die sachlichen Inhalte und die manchmal traurigen Vorkommnisse von denen berichtet wurde. Die Kinder erkannten auf spielerische Art die Verantwortung, die sie als die zukünftigen Erwachsenen zu tragen haben und werden sicher einmal liebevoll und fürsorglich mit ihren Tieren umgehen. Die Schulleitung war begistert von dem Projekt und will dieses nun jährlich wiederholen.

Vielen Dank Andrea!


2.10.2018: Die Gemeinde hat nun die einzige Zufahrtsstraße zum Elisabeth Menedek saniert. Leider wurden nur die tiefsten Löcher aufgefüllt. Das Finish kostete uns noch zusätzlich 185.000 HUF.

Dank unserer lieben Spender konnten wir diese auch aufbringen. Vielen Dank! Hoffentlich halten diese Maßnahmen recht lange!


30.9.2018: Schon wieder wurden ausgesetzte Babys gefunden!

              Diese armen kleinen Mäuse lagen ganz alleine im Wald!

Diese sehr, sehr jungen Welpen wurden ganz allein im Wald gefunden. Der Tierschutzkollege aus Keszthely konnte sie nicht aufnehmen so bat er Frau Rapolthy um Hilfe. Sie holte die Babys zu sich und zieht sie mit der Flasche auf. Wir hoffen sehr, dass alle gesund bleiben!


 

23.9.2018: Natascha, Sandra, Sonja und Jeanine haben Angela heute in unser Tierheim "Elisabeth Menedek" in Karmacs begleitet. Im Anhang lest ihr ihre Eindrücke vom Tag im Tierheim.

Vielen Dank für euer Engagement und eure Berichterstattung!!

DA ICH VON EUCH 2 HUNDE AUS UNGARN HABE, BAT ICH ANGELA MICH MAL MITZUNEHMEN UM MIR EIN EIGENES BILD VOR ORT ZUMACHEN. HEUTE WAR ES SOWEIT. ANGEKOMMEN IM TIERHEIM FIEL MIR EIN RIESEN STEIN VOM HERZEN.SCHÖNE GROSSZÜGIGE-SAUBERE-NICHT ÜBERFÜLLTE ZWINGER.MAN SPÜRTE SOFORT IHR HABT EUCH ZUR LEBENSAUFGABE GEMACHT, HUNDE IN UNGARN EIN BESSERES LEBEN ZU ERMÖGLICHEN - BIS ZUR HOFFENTLICHEN VERMITTLUNG!!!LEIDER VERGING DER TAG VIEL ZU SCHNELL. ICH BITTE JEDEN MAL HINZUFAHREN IN DIE AUGEN DER HUNDE ZUSCHAUN UND SICH BEWUSST WERDEN WENN DER HUND NICHT HIER IM TIERHEIM WÄRE - ER SICHER SCHON LÄNGST TOT WÄRE!!!! 

 DANKE FÜR DEN SCHÖNEN TAG

 LG NATASCHA

Ich sag euch das war ein Tag, voller Emotionen, Freude, Dankbarkeit VIIIEEEELEN Leckerlies und Kuscheleinheiten 😍Bin auch eine Zeit lang in einem Gehege mit Neuzugängen gesessen die noch sehr ängstlich waren. Das Gefühl wenn dann einer dieser Hunde aufdich zugeht und ein Leckerli aus der Hand nimmt ist unbeschreiblich schön.Diese Erfahrung heute war für mich sehr emotional (auf deutsch: ich habe anfangs und beim heimfahren geheult wie ein Schlosshund) aber ich habe auch sehr viel von den Hunden heute gelernt. Mit Mitleid kommt man nicht weit. Die Liebe die allesamt ausstrahlen und das genießen und kuscheln - unbezahlbar. Das heißt, es war heute definitiv nicht meine letzte Fahrt dorthin 💙

 Lg Sandra

Heute durfte ich einen wirklichen tollen Tag im Tierheim in Ungarn mit wirklich wunderbaren, tierlieben Menschen und außerordentlich liebenswerten und freudigen Hunden verbringen😍😍 Ich bin ganz hin und weg von allem und finde es wunderschön zu sehen, wieviel Liebe, Fürsorglichkeit und Engagement diese Menschen den Hunden gegenüber aufbringen ❤❤

 Lg Sonja

So viele nette Leute die sich um die Zukunft der lieben Hunde kümmern. Es ist schön mit anzusehen mit wieviel Liebe und Herz sie sich engagieren.

 Lg Jeanine


24.9.2018: Wusstet ihr,dass....

Wusstet ihr, dass im ungarischen Gesetz es erlaubt ist - den "überdrüssig" gewordenen Hund in der Hundefángerstation abzugeben - was in den meisten Orten seinen sicheren Tod bedeutet.
Und dass, wenn wir Tierschützer Hunde aus der Tötung retten - WIR eine Auslöse, sowie Chip und Tollwut-Impfung bezahlen müssen!!!! Der Unmensch der aber seinen Hund ohne Chip und Impfung abgibt - geht straffrei aus!!!
Und wusstet ihr, dass es in Ungarn noch ca. 1000 Tötungsstationen gibt ???????
In sehr sehr vielen Anlagen ist die Zeit die der Hund,  hat - zwei Wochen ......und dann.......!
Einige Tierschutzvereine arbeiten bereits mit den Gemeinden zusammen um Hunde holen zu können - andere Orte wollen von Tierschützern nichts wissen - andere Orte haben keine Tierschützer vor-Ort und das Schicksal von so vielen Lebewesen ist damit besiegelt.
Bis vor 4 Jahren gab es hier bei uns in der Gegend, in Cserszegtomaj, auch noch eine Tötung ........ deshalb weiß ich wovon ich rede! Es hat sehr viel Kraft und Nerven gebraucht zu erreichen, dass Héviz und Keszthely diese abgeschafft hat. Dank unserem Einsatz vor Ort ............. !!!!!!!!!!!!!
Aber nicht alle haben die Nerven ............. und die Ausdauer. Damit will ich gerne mein Team vor Ort loben!! Alle die, die mit dabei waren - damals als wir diesen Kampf angefangen haben - vor 6 Jahren!!!

Köszönöm!


8.9.2018: Wir haben isolierte Hundehütten bekommen!

Ein ganz herzliches Danke an die Tischlerei Bausch/Derler aus Stubenberg, die uns diese tollen, isolierten Hütten geschenkt haben!! Danke!

Ein ganz herzliches Danke auch an Harald Z., der den Transport der Hütten von Stubenberg nach Ungarn organisiert und mit 100€ finanziell unterstützt hat!! Danke!

Und auch an Vadu, den Fahrer, ein herzliches Köszönöm!!

Die Hunde haben durch euch jetzt ein warmes, Winterquartier und können sich vor Wind und Wetter in Sicherheit bringen! Danke!

4.9.2018: Karmacs steht unter Wasser!

Die 22 Welpen mussten ins Haus geholt, bzw. zu einer Pflegestelle gebracht werden, alle anderen Hunde müssen die Nässe aushalten obwohl im vorigen Jahr schon Wassergräben angelegt wurden. Sie haben die Fluten leider nicht abhalten können! Bilder sagen mehr als 100 Worte! Wir brauchen dringend gute Ideen und finanzielle Mittel um sie umzusetzen!!

Am 4. September waren sehr starke Regenfálle in der Gegend Zala zu messen - unsere Tierheim in Karmacs stand unter Wasser. Eine starke Wasserpumpe wurde angeschafft. Vielen Dank an Frau Imelda F.-R. für die Unterstützung! Diese Pumpe wird uns sicherlich eine große Hilfe sein. Das größte Problem ist der Zustand der einzigen Zufahrtsstraße!! Sie ist leicht abschüssig und total ausgeschwemmt.

Deshalb bitten wir DRINGEND um finanzielle Unterstützung für eine Generalsanierung!

Schauen Sie selbst:.....

Alle Babys mussten evakuiert werden!!

Die Babys suchen übrigens noch ein liebevolles Zuhause!!!


27.8.2018: Und schon wieder mussten Babys gerettet werden!

Diese 5 Geschwister wurden aus relativ grauseligen Umständen weggeholt.

Sie lebten mit einem alten Mann, wohl auch Alkoholiker, in einer Bruchbude - und wurden im Haus gehalten und wer weiß ... evtl. auch geschlagen...Die Gemeinde rief uns um Hilfe, da die Mutter, wahrscheinlich auch auf Futtersuche, immer mal ausbüchste wenn der alte Mann sie in den Garten ließ. So war es wohl dann auch,als sie trächtig wurde, und fünf Kinder zur Welt brachte.

 Die Gemeinde rief uns, damit wir die zwei Hündinnen holen kommen ....... und ach ja, die Welpen auch gleich mit. Die Mama bekam den Namen Zita von uns ... und die Freundin der Mama (schwarze Hündin), Zarina. Nun sind alle in Karmacs und - die beiden Hündinnen haben es schwer sich mit dem Tierheimalltag anzufreunden.... aber das wird noch. Es ist Zeit, dass die Kinder einen Namen bekommen!!

 Alle Welpen sind sehr freundlich und überhaupt nicht ängstlich. Sie warten schon auf ihre neue Familie!


25.8.2018: Wir bitten um finanzielle Unterstützung!

Öffnen Sie bitte Ihr Herz für den lieben Maci!

 

Nachdem schon mehrere Tierärzte Maci eine Autoimmunerkrankung diagnostizierten, wird nun alles erdenklich mögliche versucht seine schlimm juckende Hautkrankheit in den Griff zu bekommen. Als Basis dient ein antiallergenes Spezialfutter, das extrem teuer ist! Genauso teuer sind die laufenden Behandlungen, Bluttests und Medikamente, die dem liebenswerten Kuschelbären das Leben wieder lebenswert machen. Nun bitten wir dringend um finanzielle Unterstützung, damit dem armen Hundebuben endlich geholfen werden kann! Jeder Euro ist ihm eine Hilfe!!

Spenden mit Verwendungszweck "Maci" bitte an:

Raiffeisenbank

St. Marein b. G.
Tierhilfe für Ungarn
IBAN  AT09 3825 2000 0203 5731
 BIC    RZSTAT2G252

Maci bedankt sich von ganzem Herzen für Ihre Unterstützung!

 


22.8.2018 Wir haben schon wieder 6 Babys zu vergeben! Werden sie Namenspate! Er soll bitte mit "A" beginnen!

WIR SUCHEN NAMENSPATEN FÜR DIE 6 GESCHWISTER - MIT DEM BUCHSTABEN A !!

Die 6 Geschwister - 2 Mädchen und 4 Buben wurden auf dem Weinberg von Zalaapáti ausgesetzt.

 Geb. ca. Ende Juni 2018

 Wir vermuten ziemlich sicher Shar Pei-Mixe ....

 Die erste Schutzimpung haben sie bereits erhalten.

 Alle sind zutraulich, verspielt und können ab ca Mitte Oktober in ihr neues Zuhause einziehen.......


20.8.2018 Rettungseinsatz in Nikla- R.I.P.!

Herr V. hat sich anfangs als Tierschützer verstanden, aber leider ist die Situation irgendwann gekippt. Er hat die Kontrolle über die Lage verloren. Die Vermutung liegt nahe, dass er psychische Probleme hatte und alles aus dem Ruder lief. Andere Tierschützer, die ihn unterstützten meldeten die katastrophalen Zustände an die zuständigen Behörden. Leider kam es von der Seite zu keiner Intervention.

So wurden Inzuchtwelpen geboren und unter „grauenhaften“ Umständen gehalten. Alle Welpen waren ungepflegt und verwildert. Das Team vom Elisabeth Menedek wurde um Hilfe gebeten:

Frau Rapolthy berichtet:

Ein Besuchstermin wurde mit Herrn V. vereinbart. Wir gingen also vor Ort … erst sprachen wir mit dem Nachbar, der uns öfters vorher mitteilte, dass SEHR laute Musik, Heavy Metall  – über Mittagszeit gespielt wurde – mit den Hunden im Haus. Der Nachbar hatte diese Tatsache auch der Gemeinde gemeldet.  Wir wollten am Mittwoch wissen, ob das noch immer so sei…… „es hätte sich gebessert!” – sagte der Nachbar. Dann gingen wir hinüber zu Herr V … sein Berater ein Ungar, der gut Deutsch spricht war von ihm auch gerufen worden. Als wir gerade in das Gelände durch das große Tor eintragen, passierte der Angriff von dem Staffordshire Rüden Bosco auf die neue Agár Hündin.Es war grässlich!!! Herr V. holte die blutende Hündin aus dem Gehege …. Und meinte es ist nur eine kleine Beißerei die „vorkommen” kann. Aber wir insistierten die Hündin sofort zum Tierarzt zu bringen. Herr V.  willigte nur nach einiger Diskussion ein! … und nur so, dass er die Hündin sofort zurück haben möchte, nach dem Tierarzt! Bei einem Tierarzt in Marcali bekam sie die erste Versorgung. Wir wollten sie aber nicht zurückbringen – weil diese Hündin hätte ganz sicher nicht die sterile Umgebung erwartet und nicht die richtige Pflege und Betreuung. Dessen waren wir uns, leider, ganz sicher.

Deshalb gingen wir zur Polizei – wo ich über den Vorfall, die Umstände, einen Bericht machte – keine Anzeige – und noch mit Herrn V. telefonierte und ihm klar machte, dass ich den Hund erst versorgen lasse – bevor ich überhaupt daran denken würde, sie ihm zurückzubringen. Er willigte ein. Denn hätte er nicht eingewilligt, hätte ich ihn angezeigt.

Angel – kam dann am Nachmittag zu einem weiteren Tierarzt der sie korrekt und sehr genau untersuchte und auch behandelte. Angel ist noch auf Pflegeplatz und erholt sich. Ob sie über den Berg ist wissen wir erst ca. Am Dienstag …. 21. August 2018. An diesem Tag schrieb Herr V. böse Anschuldigungen auf seiner Seite auf Facebook. Ein anderer Hund hätte das Tor aufgemacht und dass „diese Frau” (ich) sich überheblich aufgeführt hätte  – Verleumdungen und anderes schoss er in meine Richtung.

Ich schrieb ihm und bat ihn zu überlegen ….. die Hündin wäre bei ihm gestorben. Das muss er wohl dann irgendwann im Laufe des Nachmittags eingesehen haben. Er ergänzte angeblich seinen verleumderischen Text in: Danke, wir hätten dem Hund das Leben gerettet. Herr V. und ich vereinbarten, dass ich in Bälde wieder kommen würde, um mit ihm alles zu besprechen – das begrüßte Herr V. ausdrücklich und schrieb: Zitat: „Ach komm, setzen wir uns an den Tischen trinken einen Kaffee und bereinigen alles zusammen wie erwachsene Menschen. Ich bin machmal auch sehr nervös, nicht wegen der Hunde sondern wegen anderen anstehenden Problemen. …. Ich freue mich darauf. Ich denke das könnte recht interessant werden.”

Dazu kam es leider nicht mehr. Am selben Abend verstarb Herr V. wohl noch….. Das habe ich weder ihm noch den Hunden gewünscht. Nun war sofortiges Handeln erforderlich! Unterbringung organisieren und tun was man kann. Noch am selben Tag, als man ihn tot im Haus fand fuhren wir hin. Polizei und Arzt waren schon da. Die Hunde waren im Haus und auf dem Gelände. Alle Hunde wurden auf Chip geprüft und auch die die Impfbücher wurden gefunden …. Und verglichen – so gut es in diesem Chaos ging … ca. 35 – 40 Hunde……..Nach einem Übernahme Vertrag mit dem zuständigen Hundefänger konnten wir drei Hunde mitnehmen. Eine Organisation aus Budapest „Hungarian Galgo Rescue Team” – nahm 7 Hunde mit. Ein Teil, ca.  8Hunde die nicht einzufangen waren – blieben vor Ort – die anderen kamen auf die Station in Marcali. Es können keine Privatpersonen Hunde mitnehmen – nur Vereine, und nur solche die das Vertrauen des Hundefängers genießen……… Wir möchten nächste Woche auf die Station in Marcali gehen und sehen, was wir da eventuell noch für diese Hunde erreichen könnten. Franky ist auch noch dort – und wir tun alles um ihn zu holen, oder evtl. mit der Puli-Rasse-Rettung eine Lösung zu finden. Mit dem Hundefänger bin ich in Kontakt. Sobald er mir sagt wann wir kommen können – fahren wir um zu helfen!!!“

Alle die Fragen haben und kein Ungarisch sprechen – können mich kontaktieren! Da der Hundefänger kein Deutsch spricht und ich für ihn die Aufgabe übernehmen soll die entsprechenden Kontakte und Abklärungen zu bearbeiten.

Nein, sicher, Herr V. war kein schlechter Mensch – nur leider wohl extrem überfordert. Konnte und wollte nicht nein sagen, hat den Überblick verloren, seine Kräfte falsch eingesetzt – und seinem Drang Hunde zu sammeln, leider nicht entgegentreten können. Möge er in Frieden ruhen!

 Das Team Tierhilfe für Ungarn

 


17.8.2018 D-Babys beim Essen! Werden Sie Namenspate!


13.8.2018 Elisabeth Menedèk im Fernsehen!


13.8.2018 Ergänzung  zum 03.07.2018 - Csoki SOS

Manchmal ist es für Tierschützer schwierig Gedankengänge von Menschen zu verstehen. In diesem Fall hatten wir für den hübschen Csoki sehr liebe Menschen gefunden, die ihn gerne bei sich aufnehmen wollten.

Leider haben Csokis Besitzer sich in letzter Minute geweigert ihren Hund an andere weiterzugeben.

Wir hoffen von ganzem Herzen, dass sie ihren Vorsatz Csoki einschläfern zu lassen nicht in die Tat umsetzen. Hier stößt man leider an die Grenzen des Tierschutzes.

Wir wünschen Csoki alles, alles Lieb und Gute!

CSOKI LÄUFT DIE ZEIT DAVON! ... Artikel siehe unten!


02.08.2018 - Chiplesegerät


09.07.2018 - Die E-Kinder üben und üben


03.07.2018 - Csoki SOS

CSOKI LÄUFT DIE ZEIT DAVON!

 Dieser hübsche und so liebe Viszlarüde ist seit Welpenalter ein treuer und herzensguter Begleiter für seine Familie. JETZT ist der arme Csoki erblindet. Er ist pumperlgesund, die Erblindung lässt sich auf Vererbung schließen. Das überaus Traurige und Unverständliche ist, dass er eingeschläfert werden soll, da ihnen Csoki jetzt nicht mehr ins Leben passt. Er hat noch Zeit bis September.... wir hoffen und beten, dass Csoki bis dahin einen guten Platz gefunden hat.

Csoki ist komplett geimpft und gechipt, kastriert jedoch nicht. Er kennt Katzen und ist gut mit anderen Hunden verträglich. 

Der liebe Kerl würde sich wunderbar als Zweithund eignen - bei herzlichen Menschen, die ihn nicht viel alleine lassen müssen, denn Csoki ist sehr anhänglich und treu!

Bitte helft uns, für Csoki ein neues Zuhause zu finden! Er hat es mehr als verdient! Blinde Hunde sind keine Last! Sie kommen mit ihrem Handicap bestens zurecht - Csoki auch!

Mit seinen 7 Jahren ist Csoki im besten Hundealter. Er wartet in Ungarn auf sein neues Glück.


03.07.2018 - Grüße von Yoko und Ulla

Schöne News von YOKO´s Frauchen :)!

Sie ist unter anderem mit unserer Ulla im Rudel. Zur Erinnerung noch einmal das Bild - so haben unsere ungarischen Kollegen sie aufgelesen...

Yoko ist wieder ganz gesund. Die Haare sind schön nachgewachsen und die Leberwerte sind auch wieder in Ordnung. Ich habe sie vor einem Monat kastrieren lassen. Ich wollte damit warten bis sich ihr Körper gut erholt hat. Sie ist eine ruhige, liebe und sehr ausgeglichene Hündin. Den ganzen Tag schmeicheln wäre für sie das Schönste.


25.06.2018 - E-Babies in Sicherheit

Die Mutter von diesen 6 süssen kleinen Hundebabies gebar in einer Wassergrube auf einem abgelegenen Grundstück.

Die Besitzerin des Grundstücks wurde auf sie aufmerksam, als die Mutter immer öfters im Loch verschwand! Neugierig ging sie schauen und sah den Wurf.Sie bat Tierschützer um Hilfe, denn dort konnten die Kleinen nicht bleiben...........jedoch mussten mind. 6 Wochen abgewartet werden... Als die Welpen bereits selbstándig raus kamen - wohl auch hungrig - wurden sie zugefüttert und mit 6 Wochen, als sie bereits auch weiter als nur um die Wassergrube herum das Weite suchten...wurden sie weggeholt und kamen zu uns nach Karmacs, resp. direkt auf einen Pflegeplatz. Die Mutter versucht man einzufangen, sie ist leider nicht handzahm und scheut den Menschen.

Die Kleinen sind sehr anhánglich und gar nicht scheu! Sehr zartgliedrig und jetzt ca. 2 kg -  noch können wir nicht sagen wie gross sie werden, die Mutter ist eine mittelgrosse Hündin.



24.06.2018 - Chiplesegerät übergeben

Chip Lesegerät der Bürgermeisterin aus Zalacsány übergeben! Im Namen der Tierhilfe für Ungarn und Morzsa Stiftung Keszthely ! Als Vorbild für andere Bürgermeister!! Damit die Chip Kontrollen im Dorf gemacht werden können - und die Arbeit der Tierschutzer unterstützt werden kann! Juni 20. 2018


26.03.2018 - Flohmarkt

Am Samstag den 24.3.2018 war es wieder soweit, El-Lute und wir hatten wieder unseren kleinen Flohmarkt- und Infostand am Leibnitzer Hauptplatz. Es war eine tolle Atmosphäre und wir hatten mit den Besuchern auch jede Menge Spaß.

Wir freuten uns über Paula die uns besuchen war, groß ist sie geworden. Mein Pflegehund Sunny ist auch gekommen, die Freude war groß! In unserer Kassa waren zum Schluss 114.70 Euro für unsere Fellnasen.Wir freuten uns auch über einen ganzen Koffer voll mit Handtüchern und über das Futter das wir bekommen haben.

Vielen Dank für eure tolle Unterstützung und wir freuen uns auf ein Wiedersehen.


19.03.2018 - Impressionen bei Regen und Matsch


19.03.2018 - Luna´s Kinder am 17.03,


16.03.2018 - Vin und seine Geschichte

Am 11.11.2017 fiel mir Vin das Erstemal im Tierheim in Karmacs auf. Da wir an diesen Tag nicht viel Zeit für die Hunde hatten, da wir den Zaun für unsern Auslauf bauten, fragte ich nicht nach was mit dem armen Geschöpf passiert ist.

Am 2.12.2017 war ich wieder im Tierheim, dieses Mal nahm ich mir die Zeit, Vin genauer an zu schauen und auch nach zu fragen was mit ihm passiert ist. Warum er so ab gemagert und scheu ist. Andrea erzählte mir seine Geschichte. Das sein Bruder, mit dem er in einer Familie lebte, ihn nicht mehr mochte, ihn immer attackiert und richtig gemoppt hat. Aus dem Grund ist er so ab gemagert und für mich stand fest, ich muss Vin helfen.

Gesagt getan, wieder Zuhause habe ich mit den Mädels besprochen wir suchen Vin eine Pflegestelle in Österreich die den armen Kerl aufpäppelt.

Hab alle meine möglichen Hebeln in Bewegung gesetzt aber leider es hat sich niemand gefunden der ihn auf nehmen würd.Zu Weihnachten hab ich beschlossen er kommt bei der nächsten Ungarnfahrt mit mir mit nach Österreich, die hatten wir für 31.12.2017 geplant.

Ich machte mich an die Arbeit, um Vin einen schönen Platz her zu richten, wo er ankommen kann und sich erholen kann. Da wir nicht wussten ob er sich mit anderen Hunden verträgt, wegen dem erlebten mit seinem Bruder, musste der Platz getrennt von meinen Hunden sein, für den Anfang.

Habe mich mit einer guten Freundin von mir, die Hundeernährungsberaterin ist, besprochen was - wie ich Vin am besten aufpäppeln kann.Mit meiner Tierärztin habe ich mich auch vorab beraten was - wie ich Vin am besten helfen kann.

Am 31.12.2017 war es soweit, wir fuhren nach Karmacs. Aufgeregt war ich schon da ich nicht wusste was genau auf mich zu kommen wird.

Vin bekam von mir ein Beruhigungsmittel, für den Gang in die Box und für die Fahrt, da wir nicht wussten wie er reagieren wird. Wirklich anfassen lies er sich auch nicht. Abfahrt, die Fahrt verlief sehr ruhig.

Geschafft, Zuhause angekommen. Er erkundete ganz vorsichtig seine neue Umgebung und hat auch gleich gefressen, was ein gutes Zeichen ist.

In den ersten 4 Woche hat Vin einen Schritt nach vor und drei Schritte zurück gemacht. Alles Neue, jede Aufregung, einfacher gesagt einfach alles schlug ihm auf den Magen. Ich saß Stunden lang bei ihm, las ihm Märchen vor und übte mit ihm anfassen.

Dann kam der Tag an dem ich Vin mit meiner Hündin Ama im Garten zusammen laufen lies, hat super geklappt. Ein paar Tage später kam mein Rüde Bator dazu, war auch kein Problem. In diesem Schema machte ich mit meinen Pflegehunden auch weiter und es hat alles ganz toll geklappt.Mittlerweile lebt er, mit mir und mit meinen Hunden und Katzen, im Haus und er genießt es richtig. Er hat auch schon toll Muskeln aufgebaut und kann auch schon richtig mit laufen, mit meinen Hunden, was am Anfang auch schwer war für ihn. Vin muss noch einiges zu nehmen aber die schwierigste Zeit haben wir überstanden.Ich freue mich heute schon drauf wenn Vin soweit ist, wir ihm eine tolle Familie suchen und er sein restliches Leben genießen kann.

Ich werde euch auf dem laufenden halte wie es mit „Vin und seiner Geschichte“ weiter geht.


09.03.2018 - Einweihung von Luna´s Auslauf

EINWEIHUNG HEUTE DES NEUEN AUSLAUFES FÜR LUNA !


23.02.2018 - Luna´s Auslauf ist fertig

23.02.2018 - Luna´s Auslauf ist fertig

für Luna Mama und ihre Kinder wartet dieser nagelneue Auslauf mit beheizbarer Hütte!

Dank einer grosszügigen Spenderin, Frau Nora E., konnte dies verwirklicht werden.

Wir danken herzlichst.


15.02.2018 - Diego und Donna

Ám 15. Február 2018 gefunden In Zalaszanto - ausgesetzt vor dér schule - Diego (braun/beige) Und Donna! Ca 5-6 Wochen alt! Nun Sind die Beiden an dér Waerme In Karmacs! ❤❤


09.02.2018 - Luna´s Babies - Das erste Mahl


04.02.2018 - Luna´s Babies heute


03.02.2018 - Luna und ihre Babies heute


31.01.2018 - Luna und ihre Babies heute


17.01.2018 - Gefunden unter einem Busch

Gefunden unter einem Busch .... ám 13. Január 2018!

Ca 6-7 wochen alt!

Dackel - pekinesen/ Oder shi-tzu mixe! Drei maedels Und zwei buben!


11.01.2018.- Lolas Kinder


11.01.2018 - Luna in Karmacs

760 mal wurde Luna, damals noch namenlos, bei Facebook geteilt … viele haben an ihrem Schicksal teilgenommen und gehofft, dass sich jemand meldet um ihr einen sicheren Platz zu bieten wo sie weg von der Strasse, in Ruhe und umsorgt, ihre Kinderlein zu Welt bringen kann.Viele haben geteilt und gebetet – Brigitte Pressinger hat sie zu sich genommen – aber suchte weiter nach einem Platz, da sie sie nicht behalten konnte.

Wir haben den Aufruf nach Hilfe gesehen - so kam Luna, zu uns ins Elisabeth Menedék, nach Karmacs, Ungarn. Wir wollten ihr diese Sicherheit geben.Nun sind ihre Kinder da… geboren am 10. Januar … 2 Mádchen und 7 Buben! Sie scheinen gesund und munter, trinken und quitschen … Mama Luna ist sehr umsichtig und scheint eine liebe Mama zu sein!Wir bitten nun darum, dass ihr Luna weiter unterstützt! Wer Futter spenden kann – für sáugende Mütter kann dieses gerne bringen zu uns … oder wer uns unterstützen möchte ist herzlich willkommen dies zu tun!

Wie man sonst noch, oder wie helfen kann, beantworten wir gerne ... bitte kontaktieren Sie ein Team-Mitglied von uns.


10.01.2018 - St. Mareiner Gemeindeball

BALLTIGER AUFGEPASST:
Auch heuer dürfen wir wieder am St. Mareiner Gemeindeball für unsere Tierhilfe mitarbeiten. Karten im Vorverkauf gibt es noch. Wir würden uns freuen, euch zu treffen 😊